Beglaubigung der Unterschrift auf einer Vorsorgevollmacht durch die Betreuungsbehörde

Artikel gespeichert unter: Vorsorgevollmacht


Eine im Sinne von § 6 Absatz 2 Satz 1 BtBG öffentlich beglaubigte Vorsorgevollmacht genügt den Anforderungen des § 29 GBO. Dabei umfasst die Befugnis der Betreuungsbehörde nach § 6 Absatz 2 Satz 1 BtBG, Unterschriften oder Handzeichen auf Vorsorgevollmachten oder Betreuungsverfügungen öffentlich zu beglaubigen, auch transmortale Vorsorgevollmachten.

OLG Karlsruhe, Beschluss vom 14.09.2015 – 11 Wx 71/15

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Akteneinsichtsrecht des Betroffenen im Betreuungsverfahren     Betreuervergütung »

Themen

Links

Feeds