Sachverständigengutachten – Bekanntgabe

Artikel gespeichert unter: Arzt,Betreuung Allgemein,Gutachten,Unterbringung,Verfahrenspfleger


In einem Unterbringungsverfahren ersetzt die Bekanntgabe des Sachverständigengutachtens an den Verfahrenspfleger oder an den Betreuer nicht die notwendige Bekanntgabe an den Betroffenen persönlich.

BGH, Beschluss vom 8. Mai 2019 – XII ZB 2/19

12.09.2019

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Geeignetheitsprüfung des Betreuers – Anregung wichtiger Änderungen im Betreuungsrecht     Unterbringung eines Straftäters nach dem Strafgesetzbuch »

Themen

Links

Feeds