Verfahrensmangel kann zur Aufhebung des Betreuungsbeschlusses führen

Artikel gespeichert unter: Beschwerde,Richter


Wenn das Beschwerdegericht in einer durch Gesetz dem Kollegium zugewiesenen Sache unbefugt durch den Einzelrichter entscheidet, dann liegt darin eine von Amts wegen zu berücksichtigende Verletzung des Verfassungsgebots des gesetzlichen Richters, die als absoluter Rechtsbeschwerdegrund zur Aufhebung der Entscheidung führt.

BGH, Beschluss v. 25.11.2015, AZ: XII ZB 105/13

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Der Betroffene muss im Beschwerdeverfahren erneut angehört werden wenn ein neues Sachverständigengtuachten eingeholt wurde     Rückforderung evtl. zuviel bezahlter Betreuervergütung nicht immer möglich – Vertrauensschutz für den Betreuer »

Themen

Links

Feeds