Vorsorgevollmacht - Durchführung des Widerrufs

Artikel gespeichert unter: Vorsorgevollmacht, Vollmachtswiderruf


Immer wieder erleben wir in der Praxis Erbschleicherfälle, bei denen bei einem Notar heimlich eine Vorsorgevollmacht vom Erbschleicher dem Erblasser erstellt wurde.

Immer wieder hören wir daher auch die Frage:

Muss die notariell erstellte Vorsorgevollmacht beim Notar auch in notarieller Form widerrufen werden?

Nein! Selbstverständlich muss diese nicht in gleicher Form widerrufen werden. Es reicht ein einfaches Schreiben mit der Erklärung aus: „Die Vorsorgevollmacht vom …… wird hiermit widerrufen.“
Das Schreiben muss nur dem bisherigen Vollmachtbesitzer zugehen. Am Besten ist es, wenn man zusätzlich noch das entsprechende Schreiben an den Notar schickt. Es kann passieren, dass der Vollmachtnehmer die Vollmacht im Original nicht herausgibt und sich vielleicht sogar noch Abschriften geben lässt. Dies sollte durch die Information an den Notar verhindert werden.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Vollmacht - Widerruf     Widerruf durch Mitbevollmächtigten »

Themen

Links

Feeds