Strafbarkeit durch Testamentseinsetzung

Artikel gespeichert unter: Testament, Testierfähigkeit


Veranlasst ein Betreuer einen Testierunfähigen, durch eine letztwillige Verfügung sich selbst oder einen Dritten als Begünstigten einzusetzen, kann hierin – durch Benutzen des Testierenden als vorsatzloses Werkzeug gegen sich selbst – eine Untreue bzw. eine Teilnahme hieran begründet sein.
OLG Celle, Beschl. v. 13.02.2013, AZ: 1 Ws 54/13

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Widerruf einer Schenkung an den Vorsorgebevollmächtigten     Veräußerung von Haustieren bei Krankenhausaufenthalt »

Themen

Links

Feeds