Die Patientenverfügung im europäischen Vergleich: Belgien: Loi relative á l´euthanasie 2002

Artikel gespeichert unter: Patientenverfügung, Sterbehilfe


Patientenverfuegung.jpgIn Belgien wurde im Jahre 2002 die umfassende gesetzliche Regelung der Patientenverfügungen in Europa verabschiedet. Dabei ist es Patienten möglich, durch eine Patientenverfügung sogar den Wunsch nach aktiver Sterbehilfe verbindlich zu erklären. Daraus erklärt sich auch der Titel des Gesetzes als „Euthanasiegesetz“. Die Wirksamkeit einer solchen Erklärung ist an die Voraussetzung geknüpft, dass der Verfasser seinen Sterbewunsch schriftlich und vor zwei geschäftsfähigen Zeugen erklärt und die Erklärung nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Damit die Patientenverfügung im Ernstfall verbindlich ist muss die objektive medizinische Indikation, hinzukommen, die sich daraus ergibt, dass der Patient unheilbar krank ist und er sich in eine

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Die Patientenverfügung im europäischen Vergleich: Österreich: Patientenverfügungsgesetz 2006     Die Patientenverfügung im europäischen Vergleich: Frankreich: Code de la santé puplique 2005 »

Themen

Links

Feeds