Muss eine Beschädigtengrundrente zur Kostendeckung eingesetzt werden?

Artikel gespeichert unter: Kosten


Der Einsatz angesparter Beschädigtengrundrente nach dem Opferentschädigungsgesetz darf als Vermögen für einen sozialrechtlichen Bedarf nicht herangezogen werden kann, weil dies für den Hilfeempfänger eine Härte darstellen würde.
LG Mühlhausen, Beschl. v. 13.11.2013, AZ: 1 T 121/13

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Besuchsverbote — rechtliche Hintergründe und medizinische Folgen     Vorbefassung des Rechtsanwalts, der Betreuer werden soll »

Themen

Links

Feeds