Anhörung im Unterbringungsverfahren ohne Verfahrenspfleger

Artikel gespeichert unter: Betreuung, Betreuung Allgemein, Beschwerde, Anhörung sonstiger Beteiligter, Wille des Betreuten, Unterbringung, Zwang, Anhörung, Verfahrenspfleger


Eine Anhörung des Betroffenen im Unterbringungsverfahren, die stattgefunden hat, ohne dass der Verfahrenspfleger Gelegenheit hatte, an ihr teilzunehmen, ist verfahrensfehlerhaft. Der entsprechende Gerichtsbeschluss kann mit der Beschwerde angegriffen werden.
s. BGH, Beschluss v. 21.09.2016, AZ: XII ZB 57/16

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Erhöhte Anforderungen bei geschlossener Unterbringung des Betroffenen über den Zeitraum von einem Jahr hinaus     Sachverständigengutachten im Verfahren über die Aufhebung der Betreuung »

Themen

Links

Feeds