Betreuungsfall – „Der Betreuer ist eine Zumutung“

Wir erhielten im Forschungsinstitut eine Mitteilung eines Angehörigen, die wir wörtlich zitieren wollen:

„Der Betreuer meiner Mutter ist eine Zumutung. Die Leiterin und andere Mitarbeiter des Pflegeheims sowie die Hausärztin neben meiner Person haben durchweg schlechte Erfahrung mit diesem Betreuer gemacht. Er ist meist telefonisch nicht erreichbar oder legt einfach auf. Er schreibt unverschämte Mails und Briefe und hat meine Mutter völlig vernachlässigt, so dass sie in einem erbärmlichen Zustand war (sie wohnte noch ambulant). Sie hatte keine passende Kleidung mehr, kein Geld und hat nur noch im dunklen Zimmern an die Wand gestarrt. Trotz Einschalten eines Anwalts und den Antrag auf Betreuerwechsel ist nichts passiert.“

Das Einzige, das der Betreuer machte, war, der Tochter vorzuwerfen, sie hätte sich nicht um die Mutter gekümmert.

Sicherlich gibt es sehr gute Betreuer aber leider Gottes gibt es auch solche Betreuer. Es gibt zwar viele Möglichkeiten, derartige Betreuer auszuwechseln. In einem derartigen Fall ist anwaltliche Hilfe notwendig, insbesondere von Anwälten, die sich auch auf diesem Gebiet auskennen.

 

Prof. Dr. Volker Thieler

 

Themen
Alle Themen anzeigen