Betreuungsfälle

Artikel gespeichert unter: Beispielfälle


Ein brutaler Fall ist uns bekannt geworden, durch den man sieht, wie menschenunwürdig das Betreuungsrecht ist. Ein Vater von jüngeren Kindern im Alter von 45 erlitt einen Schlaganfall. Es wurde dann ein Betreuer bestellt. Ab diesem Zeitpunkt ist die Ehefrau, die bisher alles mit ihrem Ehemann gemeinsam durchführte, völlig fassungslos einsam. Wenn sie einen Personalausweis für die Kinder benötigt, muss sie beim Betreuer das Einverständnis einholen. Der Betreuer muss das Einverständnis hierzu abgeben, wenn er gerade Zeit und Lust hat. Jegliche Unterschriften, die im Namen des Mannes benötigt werden im Rahmen der Schule usw., muss der Betreuer für den Ehemann leisten. Dies kann und darf doch nicht Sinn des Betreuungsrechts sein. Diese Anfrage die uns erreichte zeigt auch, wie hilflos die Angehörigen gegenüber derartigen plötzlich eintretenden Betreuungen sind.
12.09.2019

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Anhörung Betreuungsverfahren     Vorsorgevollmacht – Zweifel an der Geschäftsfähigkeit »

Themen

Links

Feeds