Betreute sind schwach

Bei Gesprächen mit Betreuten fällt mir immer wieder auf, dass die meisten Betreuten überhaupt nichtdaran denken, sich über ihre Rechte informieren zu lassen. Natürlich ist es auch schwierig, überhaupt eine Rechtsinformation für Betreute zu erhalten, da die entsprechenden Informationen äußerst inhaltsschwach sind und die tatsächlichen Probleme der Betreuten oft gar nicht erfasst werden. Ein Hauptproblem liegt auch an den Betreuten selbst, die sich als Opfer fühlen und gar nicht glauben, dass sie irgendwelche Rechte haben. Es fällt mir immer wieder auf, dass die meisten Betreuten, die mit mir gesprochen haben, sich letztendlich alles gefallen lassen, ohne zu wissen, dass sie doch ganz extreme Rechte gegen Betreuerwillkür haben. So ist zum Beispiel die Anregung, die selbst vom Betreuten kommen kann, den Betreuer abzulehnen, wegen mangelnder Bereitschaft zur Mitarbeit mit dem Betreuten, ein guter Grund eine Auswechslung des Betreuers vorzubereiten. Es gibt eine Vielzahl von Gründen Betreuter zu kontrollieren und auch Betreuer loszuwerden. Ich glaube es liegt an dem oftmals verletzten Selbstwertgefühl. Durch die Einleitung eines Betreuungsverfahrens erleiden viele Betreuungsopfer schon so einen Schock, dass sie oftmals sich vielmehr gefallen lassen als sie sich gefallen lassen müssten.
Prof. Dr. Volker Thieler

Themen
Alle Themen anzeigen